Abendführungen 2019: Reformarchitektur. Erneuerung in Architektur und Städtebau um 1900

Zum Thema

Die Jahre um 1900 waren in ganz Europa eine bewegte Zeit. Als Reaktion auf die negativen Auswirkungen von Industrialisierung und Verstädterung strebten zahlreiche soziale und künstlerische Reformbewegungen nach einer umfassenden Erneuerung. In Architektur und Städtebau war dies verbunden mit einer dezidierten Abkehr vom wohlgefügten Kanon akademischer Formenlehren. Ebenso facettenreich, wie sich diese Reformarchitektur – auch Heimatstil oder im europäischen Kontext Nationale Romantik bezeichnet – manifestierte, waren die Impulse, die in ihr verarbeitet wurden: Arts and Crafts-Bewegung, Jugendstil, englische Landhaus-Architektur, Gartenstadtidee, der nostalgische Rückblick auf die Zeit «Um 1800», der künstlerische Städtebau Camillo Sittes.

In unseren Abendführungen Reformarchitektur. Erneuerung in Architektur und Städtebau um 1900 erläutern wir vor Ort den vielschichtigen Widerhall der Reformbewegung zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Basel.

nach oben

Programm Abendführungen 2019: Reformarchitektur

Donnerstag, 2. Mai, 18.30–20 Uhr

Auftakt zu den Führungszyklen 2019 «Gotik in Basel» und «Reformarchitektur»
Referate:
Martin Möhle, Inventarisation und Dokumentation, Kantonale Denkmalpflege, und Harald R. Stühlinger, Dozent für Architektur-, Bau- und Städtebaugeschichte, Institut Architektur FHNW, Muttenz
Ort: Kleines Klingental, Unterer Rheinweg 26, Grosses Refektorium

Donnerstag, 16. Mai, 18–19 Uhr

Die schöne Stadt – Städtebau und Architektur im Paulus-Quartier
Führung:
Ulrike Schröer und Gerrit Sell, Schröer Sell Architekten, Basel
Treffpunkt: Haupteingang der Pauluskirche, Steinenring 20

Donnerstag, 6. Juni, 18–19 Uhr

Stadterweiterung und Landhausromantik – Auf den Spuren bürgerlicher Gartenstadtvisionen für das Bruderholz
Führung:
Stefanie Magel, Inventarisation und Dokumentation, und Romana Martić, Bauberaterin, Kantonale Denkmalpflege
Treffpunkt: Tramhaltestelle «Lerchenstrasse»

Donnerstag, 27. Juni, 18–19 Uhr

Landpartie: Reformarchitektur in Riehen
Führung:
Anne Nagel, Leiterin Inventarisation und Dokumentation, und Klaus Spechtenhauser, Kantonale Denkmalpflege, sowie Thomas Thalhofer, MET Architects, Basel
Treffpunkt: Tramhaltestelle «Burgstrasse», Riehen

Donnerstag, 29. August, 18–19 Uhr

Aufgeheiterte Monumentalität: Das Thiersteinerschulhaus
Führung:
Romana Anselmetti und Anne Nagel, Inventarisation und Dokumentation, Kantonale Denkmalpflege
Treffpunkt: Liesbergermatte, zwischen Güterstrasse und Thiersteinerschulhaus

Donnerstag, 26. September, 18–19 Uhr

Die Architektur der Gebrüder Stamm – Eine Baufirma prägt ein ganzes Quartier
Führung:
Stefanie Magel, Inventarisation und Dokumentation, und Marc Rohr, Bauberater, Kantonale Denkmalpflege
Treffpunkt: Rütimeyerplatz

nach oben