Abendführungen 2017: Die edle Anmut der Antike. Klassizismus in Basel

Kirschgarten, Vestibül.

Zum Thema

Das Basler Bürgertum war in der Zeit nach der französischen Revolution zu neuem Selbstbewusstsein erwacht. Dies manifestierte sich auch in der Umsetzung grosser öffentlicher Bauvorhaben sowie gediegener Privathäuser und Landsitze in den Jahrzehnten um 1800. Der damals moderne Stil war der Klassizismus. Dank begabter, an den Bauakademien im Ausland ausgebildeter Architekten wie Melchior Berri, Amadeus Merian oder Christoph Riggenbach fanden die klassizistischen Ideale auch in der Basler Baukunst eine variantenreiche Ausformulierung. Unsere Abendführungen Die edle Anmut der Antike. Klassizismus in Basel präsentieren bekannte und weniger bekannte Bauwerke des Klassizismus, erläutern den Entstehungskontext und ihre Bedeutung im heutigen Stadtleben.

 

nach oben

Programm Abendführungen 2017: Die edle Anmut der Antike

Mittwoch, 5. April, 18–19.30 Uhr

Einführungsveranstaltung
Klassizistische Tendenzen in Basel 1770–1850
Referent: Thomas Lutz, Leiter Bauberatung, Kantonale Denkmalpflege
Ort: Kleines Klingental, Unterer Rheinweg 26, Grosses Refektorium

Donnerstag, 1. Juni, 18–19 Uhr

«Bey weitem das feinste Privatgebäude» (1786): Das Haus zum Kirschgarten
Führung: Thomas Lutz, Leiter Bauberatung, Kantonale Denkmalpflege
Treffpunkt: Bei den Theater-Pyramiden gegenüber dem Kirschgarten, Elisabethenstrasse 27

Donnerstag, 22. Juni, 18–19 Uhr

Reverenzen an die Historie: Der Neue Domhof und das Haus zur St. Johann Kapelle
Führung: Stephanie Ribaud, Inventarisation und Dokumentation, Kantonale Denkmalpflege
Treffpunkt: Neuer Domhof, vor dem schmiedeeisernen Tor, Münsterplatz 12

Donnerstag, 17. August, 18–19 Uhr

Vor den Toren der Stadt: Die Solitude und das Haus zum Rosengarten
Führung: Romana Anselmetti, Inventarisation und Dokumentation, Kantonale Denkmalpflege
Treffpunkt: Ecke Grenzacherstrasse 106/ Peter Rot-Strasse

Donnerstag, 31. August, 18–19 Uhr

Ein Tempel für Künste und Wissenschaften: Das Museum an der Augustinergasse
Führung: Anne Nagel, Leiterin Inventarisation und Dokumentation, Kantonale Denkmalpflege
Treffpunkt: Vor dem Naturhistorischen Museum, Augustinergasse 2

Donnerstag, 14. September, 18–19 Uhr

Auf den Spuren von Melchior Berri in der St. Alban-Vorstadt
Führung: Anne Nagel, Leiterin Inventarisation und Dokumentation, Kantonale Denkmalpflege
Treffpunkt: Vor dem Rheinhof, St. Alban-Vorstadt 25

Donnerstag, 28. September, 18–19 Uhr

Ein edler Prunksaal im Palast der Kaufleute
Führung: Martin Möhle, Inventarisation und Dokumentation, Kantonale Denkmalpflege
Treffpunkt: Vor dem Stadthaus, Stadthausgasse 13

nach oben